Geschichte

ALLER ANFANG IST LEICHT

Was im Leben nicht selbstverständlich ist, gelang Johann Peter Jelmoli-Ciolina im Jahr 1833 auf erstaunliche Weise.

MESSESTAND

Johann Peter Jelmoli-Ciolina, ein fahrender Krämer aus Mannheim mit italienischen Wurzeln und einem sicheren kaufmännischem Instinkt mietete am Jahrmarkt beim Hirschengraben drei Stände an.

ERSTES MODEGESCHÄFT

Im selben Jahr eröffnete er an der Schipfe das erste Modegeschäft. Dort verkaufte er Stoffe und Schnittmuster sowie Konfektionsmode aus Paris und Mailand.

VERSANDHANDEL

In der Stadt und auf dem Land belieferte er 1834 erstmals die Kunden mit Ware. Selbst die Kartonschachteln, die die hübsch präsentierten Muster und begehrten Waren borgen, waren ein Novum.

FESTE PREISE

Im Jahr 1835 schaffte der Geschäftsmann das gängige Feilschen ab und setzte auf feste Preise. Der Grundstein für den modernen westeuropäischen Detailhandel war gelegt.

GENERATIONENWECHSEL

1860 starb der Gründer. Ihm folgte sein Sohn Franz Andreas Jelmoli Christmann. Unter Franz Anton Jelmoli Blass, Enkel des Gründers, nahm das Geschäft 1882 eine noch raschere Aufwärtsentwicklung. Nach dem Ausscheiden des Enkels im Jahr 1919 machte die neugewählte Direktion sich zum Ziel, die altbewährten Traditionen weiterzuführen und neue zu gründen.

SCHAUFENSTER

1876 präsentierte Jelmoli das erste dekorierte Schaufenster. Die Passanten blieben fasziniert stehen, das hatte man in Zürich noch nie gesehen.

VERSANDKATALOG

Im 1890 erschien Jelmoli‘s erster Versandkatalog.

HAUPTSITZ

Nach dem Vorbild der Pariser Modehäuser öffnete im Jahre 1899 auf dem Areal der ehemaligen Seidenhöfe der heutige Glaspalast. Ein damals revolutionäres Gebäude mit Liftboy wurde fortan die Attraktion der Stadt Zürich

EXPANSION

Mit Beginn des Jahres 1950er erfolgte die Expansion. Eine Kette mit über 50 Filialen entstand in der Schweiz. Jelmoli kaufte Warenhausgruppen hinzu, entdeckte die Sparte Reisen und fand Gefallen an weiteren Branchen. Am Hauptsitz kam sogar eine Leihbibliothek mit 150‘000 Bücher unter.

JELMOLI MÄRLITRAM

Seit 1958 ist das nostalgische Jelmoli-Märlitram zwischen Bellevue und Bahnhofstrasse unterwegs. Das Märlitram gehört zu Zürich wie das Christkind zu Weihnachten. Der Samichlaus heisst seine kleinen Gäste an Bord willkommen. Zwei reizende Engel kümmern sich während der Fahrt um die Kinder, erzählen Weihnachtsgeschichten und singen mit ihnen Weihnachtslieder.

STETIGER WANDEL

Nach stetigem Wechsel und Übernahmen fand in den 1990er ein Umdenken statt. Jelmoli konzentrierte sich fortan auf den Platz Zürich. Die Schaffung einer Immobiliensparte führte zur Schliessung von Warenhäusern und zur Bewirtschaftung der Liegenschaften durch die neue Immobilien-Abteilung.

THE HOUSE OF BRANDS

1997 zeigte sich Jelmoli unter dem Slogan «The House of Brands».

SWISS PRIME SITE

Seit 2009 ist die Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site AG Besitzerin von Jelmoli und eröffnete das Warenhaus im Jahre 2010 als «Premium Departement Store».